Mehr Stahl, mehr Löcher, mehr Schrauben

Ich war ja nicht gerade begeistert vom neu zugewiesenen Schrauberplatz. Mein gefühltes Unwohlsein wandelte sich zu einem begeisterten Urlaubsgefühl mit Schraubmöglichkeit. Ohne Scheiß, ich bin inzwischen sehr gerne in meinem kleinen Versteck, es fühlt sich an wie eine eigene kleine Welt.

Es muss viel gemacht werden, bevor ich richtig mit der Arbeit anfangen kann. Vor allem Werkzeug muss ich da hoch schaffen, bin auch schon einige mal gependelt. Aber egal, zuletzt soll es ja sowieso in den Staukästen unter kommen, warum also nicht jetzt schon. Ich hole einfach immer das, was ich gerade brauche. Man sollte mich pro Kilometer bezahlen! 😀

Meine Stahlbestellung beim Landmaschinenprofi war völlig chaotisch. Ich hatte rundkantigen U-Baustahl bestellt und bekam bei den 80mm Profilen eckige Strangpressprofile, mit denen ich nichts anfangen kann. Der Bauernmechaniker war auch nicht gerade umgänglich und hatte kein Interesse an meiner Reklamation. Es wäre nichts anderes zu bekommen. Aha, aber mit dem Zeug kann ich trotzdem nichts anfangen… Fuck…

Immerhin sind die 3 Auflager des Koffers auf dem Hilfsrahmen richtig geliefert worden, so müssen die auch nicht lange irgendwo herum liegen. Halteplatten dran, U-Schienen angelegt, ausgerichtet und mit Zwingen fest geklemmt. Dann begann das Bohren, insgesamt sind 24 13er Löcher zu bohren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.