Tag 7: Dienstag

Und weiter ging’s. Die Getriebetraverse musste raus. Die Nietköpfe, die die zwei oberen Haltebleche mit dem Traversenkörper verbanden, hatte ich ja schon weg geflext. Wir schraubten alle Schrauben der vier Haltebleche raus und dann kam ein breiter Flachmeißel und der „Bello“ zum Einsatz. Ging scheiße. Doch plötzlich hatte ich zu meinem Hammer ein kleines Beil zur Hand, die dann die beiden obersten Bleche enorm schnell überredeten. Die jetzt wieder aus dem Traversenkörper herausragenden Niete flexte ich mit der Schruppscheibe weg. Dann wieder Beileinsatz und auch die unteren Bleche gaben nach kurzem Zögern auf. Jetzt nur noch die acht Schrauben unten aus der Traverse raus und schon haben wir sie raus. Ja denkste! Links sind die Schrauben nah am Auspuff, waren dementsprechend gut angegammelt und wenig kooperativ. Doch mit vereinten Kräften siegten dann doch wieder die Menschen.

Wir unterbauten den Motor mit einem perfekt passenden, handverlesenen Holzstapel, der auf der Vorderachse Platz nehmen durfte. Dadurch wurde der Kettenzug frei und mein tapferer Helferheld verschob die Aufhängung unter Zuhilfenahme einer übelst wackeligen Klappleiter -und somit Einsatz seines Lebens- ans andere Ende des Holzbalkenstücks. Nix passiert, puh.

Jedenfalls kam dann eine Rundschlinge um das Getriebe, mit der ich zunächst die linken Schrauben verdeckte. Also nochmal anders umschlungen und etwas auf Spannung gebracht. Vier Schrauben raus, mal kurz gewackelt, schon flutschte das Getriebe raus. Geil. Etwas schwieriger wurde es, das Getriebe unter dem Wagen hervor zu bekommen. Der Rahmen ist etwas zu niedrig für das Getriebe auf einem Hubwagen, also mussten wir handgreiflich werden.

Eigentlich wäre hier der Ausbau beendet. Und auch der Anlasser hätte nicht raus gemusst. Dummerweise hatte ich irgendwie im Kopf „die Glocke des 6-Gang ist anders als die des 5-Gang Getriebes“…  😳

Wer schon mal die Glocke ausgebaut hat, der kann nun schön mitsingen: „Oh man! Was für eine Scheiße!“ Nein, ist halt etwas Fleißarbeit und es wird auch eine Weile dauern, das alles wieder zusammen zu bosseln. Trotzdem sehe ich es positiv, so muss ich wenigstens alles mal etwas reinigen, ent- oder fetten, entdrecken, entstauben, einstellen und so.  🙄

Jetzt mal die Kupplung ausbauen und anschauen, da muss evtl. eine neue her. Das Führungslager soll auf jeden Fall neu rein, auf die paar Euro kommt es sicher nicht an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.